Kinder- UND Frauenrechte

 

 

KINDER- UND FRAUENRECHTE

Im Rahmen der Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen setzt sich Burundikids e.V. in einem Schwerpunkt seiner Arbeit besonders für die Rechte von Kindern und Frauen ein. Dazu gehört in erster Linie die Erfüllung fundamentaler Grundbedürfnisse wie Schutz, Unterkunft und Ernährung. Darüber hinaus sind das psychische und physische Wohlergehen, der Zugang zu Bildung und eine Perspektive für den weiteren Lebensweg essentielle Schwerpunkte in der Sozialarbeit mit den Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

In diesem Rahmen finanziert der Verein das soziale Zentrum Birashoboka, inklusive Betreuung, Schulgeld, Reintegrationsmaßnahmen, Stipendien, medizinischer Versorgung und rechtlichen Beistands. Das Ziel für jedes Kind und jeden Jugendlichen ist es, in soziale Strukturen zurückzufinden und auf eigenen Beinen stehen zu können.

Das Zentrum Nyubahiriza ist konkret für Bedürfnisse junger Frauen und Mädchen konzipiert, von denen viele auch sexuelle Gewalt erfahren mussten. In einem geschützten Umfeld können sie im Zentrum ihr Leben wieder in die Hand nehmen und Zukunftsperspektiven entwickeln.

Mutter Kind Heim – Centre Nyubahiriza

Seit 2005 finanziert Burundikids e.V. das Mutter Kind Heim Centre Nyubahiriza (Kirundi für „Respektiert uns!“) und unterstützt junge Frauen und Mädchen dabei, nach einer Aufbauphase in eine Struktur außerhalb der Einrichtung zurückzufinden. Dafür werden individuelle Lösungen mit jeder Frau entwickelt.

Das Frauenhaus bietet ihnen eine sichere Unterkunft – viele der jungen Frauen haben in der Vergangenheit sexuelle Ausbeutung erfahren und finden in der Einrichtung medizinische, psychologische und pädagogische Betreuung. Sie verbringen dort in der Regel eine begrenzte Zeit.

Um eine Reintegration in den Alltag zu ermöglichen, bietet das Mutter-Kind-Heim die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen. Außerdem können die Frauen eine Ausbildung zur Schneiderin absolvieren. Durch den Verkauf der produzierten Textilien können sie Mittel für das Heim erwirtschaften – oder ihre Familienzusammenführung mitfinanzieren.

Während der Ausbildung zur Schneiderin stellen die jungen Frauen Kleidung für den Markt in Burundi her – oder Produkte für den Versand, darunter auch Puppen, Decken oder Tischsets, die Burundikids e.V. im eigenen Etsy-Shop verkauft.

Straßenkinderheim – Centre Birashoboka

Unser Straßenkinderheim, das Centre Birashoboka, liegt im Viertel Kajaga, nur wenige Meter entfernt von unserer Schule Ecole Polyvalente Carolus Magnus (EPCM). Der Name Birashoboka ist Kurundi und lässt sich mit „Alles ist möglich“ übersetzen. Seit 2003 existiert die Einrichtung, mit der Burundikids e.V. Straßenkinder unterstützt. Ihnen bietet das soziale Zentrum eine sichere Unterkunft sowie eine perspektivische Wiedereingliederung in einen geregelten Alltag.

Neben der sozialen und psychologischen Begleitung bietet das Centre Birashoboka den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich kulturell einzubringen. In einer Trommler- und Tänzergruppe finden sich die Bewohner regelmäßig zum Training zusammen.

Nach einer gewissen Aufenthaltszeit kehren die Jungen in ein soziales Umfeld außerhalb des Zentrums zurück. Wenn möglich zu ihren Familien oder sie finden auf andere Weise in die Selbstständigkeit. Dabei unterstützt sie ebenfalls die Fondation Stamm, sei es bei der Suche nach einer Arbeit, nach einem Studienplatz oder in weiteren Fragen der Selbständigkeit.

Wichtig ist: Es gibt kein Höchstalter oder maximale Aufenthaltsdauer, für die ein Kind oder Jugendlicher im Heim bleiben darf. Mit allen Bewohnern entwickeln die Sozialarbeiter*innen in Bujumbura eine individuelle Lösung.

Betreutes Wohnen

Außer dem Zentrum Birashoboka unterstützt Burundikids e.V. mehrere betreute Wohneinheiten in verschiedenen Landesteilen Burundis. Das Leben in einer solchen unabhängigeren Einrichtung kann eine erste Stufe der Reintegration darstellen: mehrere ältere und „reife“ Jungen wohnen zusammen in einem Haushalt und müssen sich selbständig organisieren, mit finanzieller Unterstützung von Burundikids e.V.. Die Jungen werden ins selbständige Leben begleitet, beruflich wie privat.

Sozialarbeiter*innen und Psycholog*innen stehen jederzeit zur Verfügung und besuchen die Wohneinheiten regelmäßig. Auch werden die Jugendlichen medizinisch versorgt.

Soutien à distance: Unterstützung in Familien.
Eine weitere Möglichkeit, Kinder und Jugendliche neben der Betreuung im Heim oder dem betreuten Wohnen zu unterstützen, ist der soutien à distance (SAD). Das bedeutet, dass Kinder und Jugendliche in ihren Familien oder in eigenständigen Haushalten finanzielle oder materielle Hilfen bekommen.

Zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in ihren Familien zählt auch die Vergabe von Stipendien, entweder an den Schulen der Fondation Stamm oder an öffentlichen Schulen – oder auch an Universitäten. Finanziert werden die Stipendien von Burundikids e.V. in Kooperation mit Partnerschulen, Studierendenvereinen und privaten Initiativen oder Spender*innen.

UNTERSTÜTZEN SIE UNS!

SPENDEN