burundikids e.V.
Die Schüler der KSS

Post aus Kajaga

Schon vor Weihnachten hatten die Partnerschulen Ecole Polyvalente Carolus Magnus (EPCM) in Kajaga und Kerschensteinerschule (KSS) in Stuttgart Briefe, Grüße und Geschenke ausgetauscht. Die schriftliche Kommunikation über ca. 6.500 Kilometer Entfernung dauert zwar immer etwas (nicht zuletzt wegen Ferienzeiten und Prüfungsphasen), klappt aber ansonsten ganz gut. Und vor allem: sie löst enorme Freude auf beiden Seiten aus. Weit mehr als E-Mail oder Nachrichten auf Facebook. Und zwar bei SchülerInnen und LehrerInnen.

Im Frühling hatten die SchülerInnen der PTA-Ausbildung der EPCM dann Fotos, Grußkarten und ein Geschenk – zwei traditionelle Musikinstrumente aus Burundi – ins „Ländle“ geschickt. Nach einigen Wochen Lieferzeit kam das Päckchen in Stuttgart an und wurde nun auch der PTA-Klasse übergeben, die den direkten Kontakt gesucht hatte. Gerechnet hatte damit keiner, die Überraschung war also gelungen. „Jetzt haben die Empfänger unseres Päckchens ein Gesicht für uns“, freuen sich die Stuttgarter. Wohlwissend, dass sich auch in Burundi immer ein Pendant freut, wenn Grüße „mit Gesichtern“ aus Deutschland eintreffen.