burundikids e.V.

Die erste Schülerzeitung der EPCM gibt es hier zum Download!

Die erste Schülerzeitung der EPCM gibt es hier zum Download!

Im aktuellen Schuljahr lernen 31 Mädchen und Jungen im 4. – und damit letzten – Jahr ihrer Krankenpflegeausbildung an der EPCM. Seit April sind sie allesamt im Praktikum im Krankenhaus von Mpanda, einige Kilometer entfernt von der Schule.

PflegeschülerInnen im Praktikum

Insgesamt 24 Wochen Praktikum müssen die künftigen AbsolventInnen im Fachbereich Krankenpflege der Ecole Polyvalente Carolus Magnus (EPCM) allein im letzten Jahr ihrer Ausbildung vorweisen können. Damit nicht jedeR SchülerIn den Praktikumsplatz selbst suchen muss, hat die EPCM Kooperationsverträge mit einigen Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen.

Im aktuellen Schuljahr lernen 31 Mädchen und Jungen im 4. – und damit letzten – Jahr ihrer Krankenpflegeausbildung an der EPCM. Seit April sind sie allesamt im Praktikum im Krankenhaus von Mpanda, einige Kilometer entfernt von der Schule. Regelmäßig besucht werden die Jugendlichen an ihren Einsatzstellen von ihren Lehrern und Koordinatoren der Praktika, Emmanuel Ndayikengurukiye und Oscar Hamenyimana. Bei ihren Besuchen sprechen die beiden auch mit dem Direktor des Krankenhauses und dem Personal, das die Jugendlichen betreut. Während ihrer Praktikumszeit müssen die SchülerInnen auch Referate halten zu unterschiedlichen Themen, die ihnen im Klinikalltag begegnet sind. Themen von HIV/Aids, über Schlaganfall bis hin zu Asthma und Schädeltraumata werden diskutiert.

Während ihrer Zeit im Krankenhaus Mpanda, wo die SchülerInnen unter der Woche auch wohnen, durchlaufen die EPCM’ler vier Stationen: Gynäkologie, Pädiatrie, interne Medizin und Chirurgie, Teambesprechungen mit dem Krankenhauspersonal inbegriffen. Dabei absolvieren die SchülerInnen sowohl Tag- als auch Nachtdienste.

Die 31 Mädchen und Jungen – darunter zwei Bewohner des sozialen Zentrums „Birashoboka“ – müssen im Juni und Juli noch einige Examen bestehen, bevor sie ihr Abschlussdiplom in den Händen halten können. Danach können sie in den Beruf starten oder studieren.