burundikids e.V.

Cam Pillows made in Burundi: Das besondere Kissen für Ihre Kameras. Cam Pillows sind kleine stilvolle Kissen aus schickem afrikanischem Stoff, auf denen Fotoapparate und Kameras abgelegt werden können, um Kratzer und Schlimmeres zu vermeiden. Ein Projekt der Cosyspeed GmbH in Kooperation mit unserem Mutter-Kind-Heim Centre Nyubahiriza.

Cam Pillows made in Burundi: Das besondere Kissen für Ihre Kameras. Cam Pillows sind kleine stilvolle Kissen aus schickem afrikanischem Stoff, auf denen Fotoapparate und Kameras abgelegt werden können, um Kratzer und Schlimmeres zu vermeiden. Ein Projekt der Cosyspeed GmbH in Kooperation mit unserem Mutter-Kind-Heim Centre Nyubahiriza. Cam Pillows können Sie bei Cosyspeed kaufen.

Emmanuélique und eins der Heimkinder

Der erste Job

Emmanuélique hat selbst lange im Mutter-Kind-Heim gelebt, wo sie zusammen mit ihrem Neugeborenen einst Unterschlupf gefunden hatte. Sie hat ihre Schicksalsschläge hinter sich lassen und wieder nach vorne blicken können. Jetzt kümmert sich die junge Frau um bedürftige Kinder, die in ähnlich schwieriger Lage sind, wie sie selbst einmal war.

Nachdem sie ihren Schulabschluss absolviert hatte, war Emmanuélique arbeitssuchend. Der lokale Partner der burundikids, die Fondation Stamm, startete 2017 eine neue Kooperation mit UNICEF und zwar zugunsten Kindern und Jugendlichen in Notlagen im Norden des Landes, in der Provinz Ngozi. Für das Projekt wurde Personal benötigt. Und Emmanuélique war für einen Posten wie geschaffen: sie ist mit verantwortlich für ein kleines Heim, wo die Kinder untergebracht werden, bevor sie in ihre Familien reintegriert werden können. Sie passt auf, dass alles sauber bleibt, achtet auf die Hygiene der Kinder und regelmäßige Mahlzeiten und stellt sicher, dass niemand seinen Schulbesuch verschwitzt. Nicht zuletzt aufgrund ihrer eigenen Lebenserfahrungen hat die junge Frau auch ein gutes Gespür für Gesprächsbedarf bei den Kindern und steht mit Ohr und Umarmung zur Seite. Unterstützt wird Emmanuélique von weiteren KollegInnen, die in dem Heim arbeiten.

Zeit fürs eigene Töchterchen bleibt bei alledem auch. Nice, die im „Centre Nyubahiriza“ großgeworden war, zog mit Mama nach Ngozi um. Sie besucht mittlerweile die 1. Klasse der Grundschule.